Dormagen von 170 auf 131

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1.001 Personen (Vortag 1.303) eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 14 (17) zur Behandlung in einem Krankenhaus. In Dormagen gibt es aktuell 131 Infizierte (170), in Rommerskirchen sind es 29 (37). Bisher haben kreisweit 150.831 Personen (150.725) im Impfzentrum und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss eine Impfung und 147.407 (146.934) die Zweitimpfung gegen das SARS-CoV-2 erhalten.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert Koch Instituts liegt für den Rhein-Kreis Neuss heute bei 71,9 (63,5). Unter den im Kreisgebiet aktuell infizierten Personen ist bei 291 Fällen (290) die Delta-Variante nachgewiesen. Hierbei gibt es weiterhin keinen Hot-Spot. Zurzeit sind 781 Personen (851) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die jeweilige Kommune (Wohnsitzzuständigkeit) in Quarantäne gesetzt. (md/-oli)

Nun sogar unter 70

Ein 78-jähriger Mann aus Jüchen ist in Verbindung mit der Erkrankung an Covid-19 verstorben. Damit ist die Zahl der Todesopfer im Zuge der Pandemie kreisweit auf 362 gestiegen. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1.198 Personen (Vortag 1.170) eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 16 (15) Personen zur Behandlung in einem Krankenhaus. In Dormagen gibt es 155 Infizierte (151), in Rommerskirchen sind es 11 (10). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt für den Rhein-Kreis Neuss heute bei 68,8 (78,1). Zurzeit sind 1.044 Personen (1.025) als begründete Verdachtsfälle in Quarantäne. (md/-oli)

Drei Fahrzeuge beteiligt

Am gestrigen Donnerstag, 16. September, kam es gegen 15.20 Uhr auf der K18 in Delhoven zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 72-jähriger Fordfahrer war in Richtung Hackenbroich unterwegs und stieß beim Fahrstreifenwechsel aus bisher ungeklärter Ursache mit einer Sattelzugmaschine zusammen, die sich auf der Nebenspur befand. Aufgrund dessen geriet der Ford in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Heck eines blauen Mercedes. Der 72-jährige Fordfahrer sowie beide Insassen des blauen Mercedes wurden zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme sperrte die Polizei die K18 ab der Ecke zur Franz-Gerstener-Straße vorübergehend. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (md/-oli)