Wert sinkt auf 3,1

Im Rhein-Kreis Neuss ist – Stand Donnerstagnachmittag, 9. Juli – bei 30 aktuell erkrankten Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 749 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 13 in Grevenbroich, neun in Neuss, vier in Meerbusch, zwei in Jüchen und je eine Person in Dormagen und Korschenbroich. Unverändert 21 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 800 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt bei 3,1. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. 4.471 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind noch 175 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. (md/av)

21. Corona-Todesopfer kreisweit

Eine 69-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus Neuss ist im Zusammenhang mit einer Erkrankung am Coronavirus gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 21, wie die Kreisverwaltung am Mittwochnachmittag, 8. Juli, meldete. Im Rhein-Kreis Neuss ist bei 33 Personen eine Infektion mit dem SARS CoV-2 nachgewiesen. Davon wohnen jeweils elf in Neuss und Grevenbroich, je vier in Jüchen und Meerbusch und jeweils eine Person in Kaarst, Dormagen und Korschenbroich. Insgesamt wurden im Kreisgebiet 798 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt; 744 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt bei 3,5 (Vortag 3,3). Sollte dieser 50 erreichen, müssten wieder verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie getroffen werden. Insgesamt 4.453 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind noch 195 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Wohnortkommune in Quarantäne gesetzt. (md/-oli)

Dormagen wieder coronafrei

Im Rhein-Kreis Neuss ist – Stand Dienstagnachmittag, 7. Juli –  bei 33 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Davon wohnen zwölf in Neuss, acht in Grevenbroich, sechs in Jüchen, vier in Meerbusch, zwei in Kaarst und eine Person in Korschenbroich. Insgesamt wurden im Kreisgebiet 793 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt- darunter auch die bisherigen 20 Todesopfer. Kreisweit sind 740 Personen wieder von der Infektion genesen. Der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt nun bei 3,3 (Vortag 4,0). Sollte dieser 50 erreichen, müssten wieder verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie getroffen werden. Insgesamt konnten schon wieder 4.418 Personen aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der Inkubationszeit von 14 Tagen keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind kreisweit noch 213 Personen als begründete Verdachtsfälle in Quarantäne gesetzt. (-oli/md)