Ringelnatter auf Terrasse

Am gestrigen Donnerstagabend, 22. Juli, saß ein 55 und 57 Jahre altes Ehepaar auf der Terrasse ihres Hauses in Dormagen, als die Ehefrau plötzlich eine Bewegung neben sich wahrnahm. Die beiden staunten nicht schlecht, als sie auf dem Boden eine Schlange entdeckten, die sich durch die offene Terrassentür ins Haus bewegte. Das etwa einen Meter lange Tier versteckte sich im Wohnzimmer in einer dunklen Ecke. Die herbeigerufenen Polizeibeamten und die Feuerwehr machten sich ein Bild von der Schlange und nachdem feststand, dass es sich um eine harmlose Ringelnatter handelte, wurde sie, nach einer kurzen Verfolgungsjagd durch das Wohnzimmer, kurzerhand durch die Feuerwehr eingefangen. Diese entließ das heimische Tier an geeigneter Stelle wieder in die freie Wildbahn. (md/-oli)

Inzidenz rauf auf 21,3

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 172 Personen (Vortag 167) eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Hiervon befinden sich fünf (sechs) zur Behandlung in einem Krankenhaus. In Dormagen gibt es 20 Infizierte (20), in Rommerskirchen sind es sechs (sechs). Bisher haben kreisweit 139.614 Personen (139.481) im Impfzentrum in Neuss und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss eine Impfung und 124.362 (124.277) die Zweitimpfung gegen das Corona-Virus erhalten.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert Koch Instituts liegt für den Rhein-Kreis Neuss heute bei 21,3 (17,5). Ab morgen (Samstag, 24. Juli) gelten wieder die Regelungen der Inzidenzstufe 1 der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Unter den im Kreisgebiet aktuell Infizierten ist bei 32 Fällen (32) die Alpha-Variante, bei einem Fall (einem) die Beta-Variante und bei 83 Fällen (58) die Delta-Variante nachgewiesen. Hierbei gibt es weiterhin keinen Hot-Spot. Von den aktuell 172 Infizierten gehören 40 (41) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 365 Personen (336) in Quarantäne. (md/-oli)

Ab Samstag gilt Inzidenzstufe 1

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 167 Personen (151) eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Hiervon befinden sich sechs (sieben) zur Behandlung in einem Krankenhaus. In Dormagen gibt es 20 (20) Infizierte, in Rommerskirchen sind es sechs (fünf). Kreisweit haben bisher 139.481 Personen (139.311) im Impfzentrum in Neuss und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss eine Impfung und 124.277 (124.186) die Zweitimpfung gegen das SARS-CoV-2 erhalten.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert Koch Instituts liegt für den Rhein-Kreis Neuss heute bei 17,5 (15,9). Für den Kreis gilt aktuell noch die Inzidenzstufe 0 der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW; ab Samstag, 24. Juli, gelten aber wieder die Regelungen der Inzidenzstufe 1, da das Kreisgebiet nun acht Tage in Folge eine Inzidenz über dem Schwellenwert von 10 hatte.  Unter den aktuell Infizierten ist bei 32 Fällen (31) die Alpha-Variante, bei einem Fall (null) die Beta-Variante und bei 58 Fällen (58) die Delta-Variante nachgewiesen. Hierbei gibt es weiterhin keinen Hot-Spot. Aktuell sind 336 Personen (336) als begründete Verdachtsfälle in Quarantäne gesetzt. (md/-oli)